hallo,
meine beine sind schwer wie blei, auf dem letzten zacken habe
ich bei sehr starkem wind von puerto madryn nach trelew erreicht.
der ganze tag auf der ruta 3 wurden gehupt..unvorstellbar..es wurde angehalten,
um mit mir ein foto zu machen..einer gab mir den zeitungs- bericht vom sonntag.
so was zu erleben ist einfach fantastisch,und gibt dir den power auch gegen den
f.wind zu kämpfen.jezt gönne ich ich mir eine pause,und werde kräftig zuschlagen
mit steak und pasta.
es warten noch viele kilometer pampas auf mich,die nächste nach comodoro rivadavia nur
350 km…grins..,und die erste service station bei km 150, da heisst es gut planen.der wagen
wird auch immer schwerer,mit 15 liter wasser food früchte ect..das einzige wo mich stopen kann
ist der starke patagonischer wind…you never forgett..er haut dich ohne wahrung in den strassengraben.da musst du auf der endlosen strecke ein platz finden zum zelten..
meine nächsten infos mas o menos in 9 – 10 tage in comodoro rivadavia wen gott will..grins
hasta luego!
alexander

20121106-202647.jpg

20121106-202705.jpg

20121106-202715.jpg

20121106-202726.jpg

20121106-202731.jpg

20121106-202745.jpg

20121106-202810.jpg

20121106-202817.jpg

20121106-202828.jpg

20121106-202859.jpg

20121106-202920.jpg

20121106-202935.jpg

Advertisements